Gesellschaft für Philosophische Praxis (GPP) [www.g-pp.de]
Philosophische Seminare und Informationen zur Philosophischen Praxis


Navigation überspringen || Startseite der GPP

Standard-Navigation:


Aktuelle Seiten-Auswahl:


Beethoven in Steinfeld 2020 [GPP - Gesellschaft für Philosophische Praxis] || nach oben springen || Startseite der GPP

Blick in den Innenhof des Klosters
[+]
Blick in den Innenhof des Klosters

[+]

„Klassik im Kloster”

Im Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven:


Beethoven, im Ernst


Eine unzeitgemäße Betrachtung



Im Gästehaus des Klosters Steinfeld/Eifel



am Samstag, den 24., und Sonntag den 25. Oktober 2020


Unter der Regie der Kulturbewirtschafter und ihrer medialen Lobby wird noch die verpflichtendeste Tradition zur bloßen Halbware, die erst zum Event zuzurichten sei, ehe sie sich als Endprodukt vermarkten lasse. Da kommen Jubiläen und ähnliche Anlässe gerade recht, wie uns heuer unter dem Sigel „Beethoven 250” vorgeführt werden sollte: So hätten sie sein Wunderwerk bejubelt und zugleich verjuxt, wäre den Kulturökonomen nicht der Shutdown im Rahmen der Corona-Bändigung dazwischen gekommen. Dadurch aber blieb so mancher Spaß, den man sich mit dem Meister zu machen gedachte, auf der Strecke. Wir müssen das nicht beklagen.
Wir hingegen werden des unvergleichlichen Meisters auf unsere Art gedenken: „im Ernst” sozusagen, d.h. im strengen Sinne einer „unzeitgemäßen Betrachtung”, wie sie Nietzsche einst Richard Wagner widmete und Wagner wiederum ‒ zum 100. Geburtstag des Komponisten im Jahre 1870 ‒ dem großen Vorbild Beethoven. Die Musik Beethovens, schrieb er damals im Schopenhauertonfall, spreche die höchste Weisheit aus in einer Sprache, von der die Vernunft nichts verstehe.
Und: Bedeutende Musik sei allemal „unzeitgemäß”. Ihre Wirkung „unserer ganzen modernen Zivilisation gegenüber” sei diese: sie hebe sie auf „wie das Tageslicht den Lampenschein”. Was für ein Bild!

Der Kölner Stadt-Anzeiger hat kürzlich auf die Veranstaltung in einem lesenswerten Artikel  hingewiesen.

In der Musik-Zeitschrift "pizzicato"  ist ein Interview mit Dirk Joeres zu unserer Veranstaltung erschienen. Titel: „Beethoven war der erste ‚Ideenkomponist’”.

Hier zum Verlauf der Veranstaltung:

Samstag, 24. Oktober 2020

11.30 Uhr      Sekt-Empfang in der Mutter-Maria Lounge
12.30 Uhr      Mittagessen im Kloster-Refektorium
14.30 Uhr      Begrüßung
In der alten Bibliothek (ehemals Schülerkapelle):
                      Beethoven: Klaviersonate f-moll op. 2 Nr. 1
                      gespielt von Knut Hanßen
Anschließend:   Einführungsvortrag von Gerd Achenbach, 1. Teil
16.00-16.30 Uhr Kaffeepause
16.30 Uhr      Vortrag Achenbach, 2. Teil
18.30 Uhr      Abendessen im Kloster-Refektorium
20.00 Uhr      Klaviersonate cis-moll op. 27 Nr. 2
                      "Mondschein"-Sonate
                      interpretiert von Knut Hansen
Tagesausklang mit Gesprächsrunde bei Wein und Klosterbier

Sonntag, 25. Oktober 2020
10.30 Uhr      Vortrag von Dirk Joeres mit Musikbeispielen
                      u.a. zu den Kompositions-Skizzen Beethovens
12.30 Uhr      Mittagessen im Kloster-Refektorium
15.00 Uhr      Einführendes Gespräch:
                      Dirk Joeres und Gerd Achenbach
                      zu Beethovens letzter Klaviersonate c-moll op. 111
                      Lesung aus ,Doktor Faustus' von Thomas Mann
                      (Wendell Kretzschmar spielt und interpretiert op. 111)
16.00 Uhr      Kaffeepause
16.30 Uhr      Beethoven: Klaviersonate Nr. 32 c-moll op. 111
                      gespielt von Knut Hansen


Biographisches zur Dirk Joeres:

In Bonn geboren, studierte Dirk Joeres Dirigieren und Klavier in Berlin, Köln und London sowie Komposition in Paris bei Nadia Boulanger.
• Seit1987 Künstlerischer Leiter der Westdeutschen Sinfonia
• 2000 Ernennung zum Associate Conductor des Royal Philharmonic Orchestra London, von 2007 bis 2013 dessen ständiger Gastdirigent
• Tournéen mit dem Royal Philharmonic Orchestra und der Sinfonia sowie Gastdirigate in Europa, Asien und USA
• Auftritte bei internationalen Festivals
   „Joeres gehört zu jenen Dirigenten, die wissen,
   wie Musik unmittelbar zum ,Sprechen’ kommt.”
   
(Salzburger Nachrichten)
• Initiator mehrerer neuer Präsentationsformen: seit 2008 „KlassikSonntag!” mit der Sinfonia in Schloß Morsbroich und im Forum Leverkusen
• seit 2014 CD/DVD-Reihe „Beethoven Today"
• seit 2019 „Klassik Im Kloster Steinfeld”
   „Dirk Joeres ist der geborene Vermittler,
    ausgestattet mit einem unglaublichen Kommunikationstalent.”
   
(WDR Köln, Mosaik)

Anmeldung und Kosten:

Anmeldung telefonisch oder per E-Mail bis zum 24. September
telefonisch unter 0221 922 995 69
oder per E-Mail unter anmeldung@classie-artists-int.de
Veranstaltungsgebühr: € 280,00 (Studenten € 140,00)
inklusive Konzert, bezahlbar bis 24. Sept. 2020 auf das Konto IBAN DE78 3704 0044 0155 6596 00, BIC: COBADEFFXXX
Kontoinhaber: Linda Abberton ARTISTS INTERNATIONAL -
Veranstalter: Linda Abberton, ARTISTS INTERNATIONAL,
Jakordenstraße 6, 50668 Köln

Die Kosten für das Hotel, selbst mit dem Hotel abzurechnen:

Die Übernachtungspreise pro Person und Nacht inklusive Frühstück
Die Mittagessen im Kloster-Refektorium am 24. und 25. Oktober 2020 und Abendessen am 24.10.2020 (mit jeweils einem Getränk) sowie Kaffee und Kuchen in den Pausen sind in der Veranstaltungsgebühr enthalten!
(1. Preis: bei zwei Übernachtungen; 2. Preis: nur eine Übernachtung)
IM NEUEN GÄSTEHAUS:
Einzelzimmer € 80,00 / € 95,00
Doppelzimmer € 56,00 / € 72,50
Suite Einzelzimmer € 105,00 / € 125,00
Suite Doppelzimmer € 68,00 / € 82,00
IM ALTEN GÄSTEHAUS:
Einzelzimmer mit Bad ab € 55,00
Einzelzimmer mit Etagenbad ab € 42,00
Doppelzimmer mit Bad ab € 41,00
Doppelzimmer mit Etagenbad ab € 33,00

Die Zimmer stehen am Anreisetag spätestens um 15:00 Uhr zur Verfügung. Teilnehmer der „Klassik im Kloster"-Veranstaltung am 24. und 25.10.2020 sind für die Hotelbuchung selbst verantwortlich. Die Buchung und Abrechnung erfolgt direkt über das Kloster. Reservations-Nr. B275004
Essenszeiten im Kloster:
Frühstück von 07:30 bis 10:00 Uhr, Mittagessen von 12:00 bis 13:30 Uhr und Abendessenvon 18:00 bis 19:30 Uhr

Anreise:

Aus Richtung Köln / Bonn / Ruhrgebiet:
Autobahn Al bis zur Abfahrt Nettersheim (AS
dann den Hinweisschildern „Kloster Steinfeld" folgen.

Aus Richtung Aachen: B 258 bis zum Kreisverkehr
bei der Ortschaft Krekel. Ab dort den Hinweisschildern
„Kloster Steinfeld" folgen.

Mit dem Zug: Regionalbahn-Linie Köln-Gerolstein/Trier
bis Urft (1,5 km bis Steinfeld) oder Kall (7 km bis Steinfeld)

Von dort jeweils weiter mit dem Taxi-Bus nach Steinfeld
[Nutzung mit VRS-Ticket ohne weitere Kosten möglich. Anmeldung 1 Std. vor Abfahrt unter 02441 99454545]


 




Weitere Informationen (alle Seiten) || nach oben springen || Startseite der GPP

Warenkorb

Noch keine Artikel

Eine Neuerung:                       Die Hegel-Reihe!



Der 250. Geburtstag des      Meister-Denkers!
Dazu Freitag-Vorträge
     und Samstag-Seminare.
Alles Nähere dazu hier!

Die „Herbst-Akademie” auf Schloß Weitenburg/Tübingen



Hegel und Hölderlin anläßlich ihres 250. Geburtstags: Die Geburt d. deutschen Idealismus
  24. bzw. 25. bis 27. Sept. 2020
      Alles Nähere dazu hier!

„Klassik im Kloster”



Beethoven - im Ernst
Konzert - Vorträge - Gespräche

  24./25. Oktober 2020
      Alles Nähere dazu hier!

Der „Studientag Philosophie”      in Neuss



Courage, Mut und Tapferkeit
  7. November 2020
         Alles Nähere dazu hier!

Meine Dissertation über Hegel


1981 in Gießen bei Odo Marquard zum Thema „›Selbstverwirklichung‹ oder ›Die Lust und die Notwendigkeit‹. Amplifikation eines Hegelschen Kapitels aus der ›Phänomenologie des Geistes‹” abgelegt, ist ab jetzt hier im pdf-Format  nachzulesen.

Neu: Audio-CDs sortiert


  
Die Texte und Tonträger der Philosophischen Praxis ab sofort nach Themen und Namen sortiert! Stöbern Sie im Katalog.
 


Seitenende || nach oben springen || Startseite der GPP