Gesellschaft für Philosophische Praxis (GPP) [www.g-pp.de]
Philosophische Seminare und Informationen zur Philosophischen Praxis


Startseite der GPP

 


Vorbereitungstreffen für 7. Leehrgang [GPP - Gesellschaft für Philosophische Praxis]

Vorbereitungstreffen für den siebten
        „Lehrgang der Philosophischen Praxis”

Der Termin Fr. 9. April bis So. 11. April 2021 wurde verschoben!(der Corona-Verordnungen wegen).


An diesem Vorbereitungstreffen nimmt nur teil, wer persönlich dazu eingeladen wurde. Dazu ist die übliche Voraussetzung, daß der Betreffende mit dem Lehrgangs-Leiter Dr. Achenbach bereits bekannt ist und wir insofern wissen, „wer da kommen wird”.

Sollte jemand an der Teilnahme interessiert sein, die Gelegenheit eines Kennenlernens allerdings noch nicht in Anspruch genommen haben, wird empfohlen, sich bald einmal zu melden, um einen Termin zu vereinbaren.

Die verbindliche Zusage, mit der jemand ggf. in den Lehrgang aufgenommen wird, erfolgt spätestens nach einem gemeinsamen 1. Wochenende des dann beginnenden Lehrgangs und der ersten ganzen Woche, die in diesem Jahr ('21) wohl in die 1. August-Woche fällt. Umgekehrt gilt dies ebenso für jeden Teilnehmer: Nach einem gemeinsamen 1. Wochenende und einer gemeinsam verbrachten ersten Woche sollte jeder Interessent sich hinreichend klar darüber geworden sein, ob er mit den anderen am Lehrgang teilnehmen möchte.

Die Teilnahme am Vorbereitungstreffen - unserem vorläufigen Plan nach also von Freitagabend, 19.2., bis Sonntagmittag, 21.2. - ist in der Regel die Voraussetzung, einen Platz im kommenden Lehrgang zu erhalten.

Der Ort der Veranstaltung: Albert-Dimmers-Str. 49 in 51469 Bergisch Gladbach.

Zum Sinn und Verlauf des Treffens:

Es ist einerseits eine Gelegenheit für die, die am kommenden Lehrgang interessiert sind, andere (Mit-)Interessenten kennenzulernen, sich auch wechselseitig bekanntzumachen, etliches zum Aufbau und Verlauf des Ausbildungsganges zu erfahren und natürlich auch alle die Fragen stellen zu können, die sich im Zusammenhang mit den drei bevorstehenden Jahren ergeben hatten.

Wobei ich darauf hinweisen möchte: Ggf. werden es auch deutlich mehr als jene drei Jahre sein, die wir gemeinsame Wege gehen, denn nach Abschluß des Lehrgangs steht den Absolventen frei, an weiteren (nicht obligatorischen) Treffen teilzunehmen, die für die Teilnehmer aller zurückliegenden Lehrgänge angeboten werden, um Erfahrungen auszutauschen, von anderen zu lernen, Kontakte zu knüpfen oder zu vertiefen usw.

Und nun zum Verlauf:

Wir treffen uns am Freitag um 18:00 Uhr zu einem kleinen gemeinsamen Abendessen, um zunächst einmal „gemütlich” zu beginnen.

Danach folgt (wie auch sonst) der Freitag-Vortrag, zu dem allerdings auch „andere Teilnehmer” kommen werden, die sich sonst freitags hier treffen.

Dieses Arrangement hat seinen guten Grund, denn auch während der jeweils vier verlängerten Wochenenden pro Jahr, die wir im Lehrgang zusammen arbeiten, wird ja der allen Interessierten zugängliche Freitag-Vortrag fester, integrierter Bestandteil der gemeinsamen Arbeit sein: Das Thema, das uns jeweils in der dem Lehrgang angemessenen Intensität beschäftigt, soll am Freitag abend einmal in einer Gestalt erscheinen, in der es „für jedermann” zugänglich ist.

Wobei ich sogleich ergänze: Es kann soundso sehr ratsam für angehende philosophische Praktiker sein, ein „Standbein” in philosophischer Weiterbildung (oder Veranstaltungen zur Bildung überhaupt) zu finden; m.a.W. denke ich, es lasse sich wohl auch von der Teilnahme an einer solchen Einrichtung profitieren, die sich seit immerhin 36 Jahren fest zu etablieren vermochte.

Das Thema des Freitag-Vortrags wird noch bekanntgegeben.

Ansonsten werden wir es uns am Wochenende auch durchaus „wohl sein” lassen: Am Samstag nachmittag gibt es Kuchen und abends ein feines kaltes Büffet vor dem Film, den wir abends gemeinsam sehen werden.

Am Sonntag haben wir den Vormittag Zeit füreinander, und mittags ist dann Schluß. Das heißt: Wie auch später im Lehrgang selbst mag dann noch, wer möchte, mit uns zusammen in einem nahegelegenen Lokal zu Mittag essen. A propos: Am Samstag gehen wir ebenfalls, jeder auf seine Rechnung, mittags entweder in in Lokal, oder wir bestellen von einem Pizza- und China-Service.

Kosten und Übernachtungsmöglichkeiten:

Für die Versorgung am Wochenende (Abendessen am Freitag und Samstag, Frühstück bei uns am Samstag und Sonntag, Snacks und Getränke zwischendurch, abends Wein, Säfte und Knabbereien, werden am Ende 50 € in eine bereitstehende Kasse erbeten.
Wer bei uns übernachtet (vier bis fünf Plätze können wir anbieten), mag nach Ermessen etwas mehr ins Kästchen legen. Der Abendbeitrag für den Freitag-Vortrag wird außerdem fällig. (Später, im Lehrgang selbst, sind die Freitag-Abende an den Veranstaltungs-Wochenenden für die Teilnehmer kostenlos.)

Wer in der Nähe eine Übernachtungsgelegenheit sucht, sollte sich an meine Lebensgefährtin und Assistentin, Laura Adrian, wenden, die Unterkünfte in nahegelegenen Pensionen vermitteln kann. Wer lieber im Hotel übernachtet, sollte sich entweder im Hotel Hansen melden, das nur ca. 10 Minuten fußläufig von uns entfernt liegt, oder im Café Piper, das Gästezimmer anbietet. (Die Pensionen sind allerdings noch näher ...)